Karibu 2018

… und schon wieder neigt sich ein Jahr seinem Ende entgegen. Ich möchte mich ganz herzlich bei allen bedanken, für die ich 2017 musizieren durfte und nutze die Gelegenheit, um ein kleines Resumée zu ziehen und einige meiner persönlichen Highlights 2017 aufzulisten.

Schönster öffentlicher Auftritt
Hoffentlich kein Heldenlied zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll. Dieser Abend war einzigartig und hat mir deutlich gemacht, dass ich im kommenden Jahr ganz viel öffentlich auftreten und Teil weiterer interessanter Projekte sein möchte.

Komplettes musikalisches Spektrum
2017 war mein bislang abwechslungsreichstes Jahr: neben meinem geliebten Hochzeitsgesang hatte ich interessante Messejobs wie auf der E-world energy & water, v.a. aber standen die Mitsingkonzerte ganz hoch im Kurs. Ein wundervolles Schülerkonzert zu Beginn des Jahres gab es obendrein.
Für jemanden wie mich, der keine Eintönigkeit und es gerne „bunt“ mag, einfach perfekt!

Wo geht es hin?
Die Leitung der Mitsingkonzerte haben mir verdeutlicht, dass ich wahnsinnig gerne mit Menschen und auch größeren Gruppen arbeite und dies zukünftig gerne ausbauen möchte. Was das konkret bedeutet steht noch in den Sternen. Es könnte die Gründung eines Chores, ein neues musikalisches Projekt mit professionellen MitmusikerInnen, öffentliche Mitsingkonzerte, Musik in Flüchtlingsunterkünften oder wie auch immer bedeuten. Ideen gibt es viele, die Zeit ist begrenzt. Daher heißt es jetzt gut überlegen und dann die Weichen für das nächste musikalische Abenteuer stellen.

Jenseits der Musik
Das Leben besteht nicht nur aus Musik, obwohl sie definitiv das Schönste in meinem Leben ist. Besonders glücklich gemacht haben mich in diesem Jahr:
* Viiieeele Yogastunden
* Eislaufen: ein alter Kindheitstraum, den ich mir dieses Jahr erfüllt habe
* Eindrucksvolle Bücher wie Das Herz ist ein einsamer Jäger (Carson McCullers), Ich träumte von Afrika (Kuki Gallmann) und natürlich Eckhart Tolle´s Leben im Jetzt, das eigentlich immer unter meinem Kopfkissen liegt
* Inspirierende Filme wie Maudie, Coco, Zeit für Stille und so viele mehr … Balsam für die Seele!
* Meine einzigartige und atemberaubende Reise nach Kenia … für immer unvergessen!

Ich wünsche allen auf diesem Wege ein wunderbares 2018. Lasst die Musik in Eure Herzen und tut Euch so viel Gutes wie nur möglich!
Hier noch meine künstlerische Neuentdeckung des Jahres: Jacob Collier mit Jerusalem

 

Herzlichst
Eure Kathrin

2 Kommentare zu “Karibu 2018

  1. Ein tolles, buntes Jahr war das für dich, liebste Schwester 🙂
    Ich bin gespannt, wohin es dich noch führen wird..Ideen hast du viele, wünsche dir für’s nächste Jahr viele neue Inspirationen in der Begegnung mit Menschen und der Verbindung mit Musik….:-)

  2. Wenn Du musizierst, liebe Kathrin, springt der Funke einfach über.
    Du bist in Deiner Musik mitreißend und hinreißend.
    Ich möchte mehr davon.
    Dies schreibt Dir am 01. Januar 2018
    Deine Mali

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.